Swiss Iron Health Organisation

Die 7 Schritte bei Eisenmangel

Diagnostik, Therapie und Prävention von Eisenmangel

Keypoint: Erhaltungstherapie

Sechster Schritt: 2. Therapiekontrolle

Die zweite Therapiekontrolle findet drei Monate (drei Regelblutungen) nach der ersten Kontrolle statt. Die Ferritinwerte liegen bei Patienten, die mit 0.2 Gramm-Gaben behandelt wurden, zu diesem Zeitpunkt bei 140 ng/ml (200 bei der ersten Kontrolle). Bei Patienten, die mit 0.5 Gramm-Gaben behandelt wurden, liegt er bei 168 mg/ml (280 bei der ersten Kontrolle).

 

Der Gesundheitszustand derjenigen Patienten, die sich nach einer Aufsättigung bei der ersten Kontrolle erfolgreich behandelt fühlten, war bei der zweiten Nachkontrolle unverändert gut (was gegen einen Placebo-Effekt spricht).

 

Zu diesem Zeitpunkt ist es angebracht, aufgrund des sinkenden Ferritinwertes eine Sekundärprävention (Erhaltungstherapie) zu planen. Jetzt muss berechnet werden, in welchen Zeitintervallen ein Risikopatient wieder eine Eiseninfusion benötigt, damit ein (vorprogrammierter) Rückfall vermieden werden kann.

 

 

Swiss Iron System SIS

 

 

 

 

 

 

 

 

> 2. Schritt Verdachtsdiagnose

> 3. Schritt Indikationsstellung

> 4. Schritt Aufsättigung

> 5. Schritt 1.Therapiekontrolle

> 6. Schritt 2.Therapiekontrolle

Home

Kontakt

Impressum

Disclaimer

Textfeld:

Ist eine initial erfolgreiche Behandlung nachhaltig? Dies ist bei praktisch allen erfolgreich behandelten Patienten der Fall.

 

Jetzt ist der Zeitpunkt, bei dem die Erhaltungstherapie (Sekundär-Prophylaxe) geplant werden muss (individuelle Einzeldosen in individuellen Intervallen).

> 1. Schritt Eisentest

> 7. Schritt Erhaltungstherapie