Swiss Iron Health Organisation

Die 7 Schritte bei Eisenmangel

Diagnostik, Therapie und Prävention von Eisenmangel

Keypoint: Diagnosesicherung

Fünfter Schritt: 1. Therapiekontrolle

Die erste Therapiekontrolle erfolgt nach 0.2 Gramm-Gaben zwei Wochen nach der letzten Infusion. Bei Dosierungen zu 0.5 Gramm erst nach drei Wochen (Flutungsphase)

 

Im Durchschnitt liegt dann der SIS-Durchschnittswert von Ferritin bei 200 ng/ml (männlicher Bereich) nach Anwendung von 0.2 Gramm-Gaben. Nach 0.5 Gramm-Gaben liegt er bei 285 ng/ml.

 

Zu diesem Zeitpunkt und mit diesen Werten fühlen sich die meisten Patienten erfolgreich behandelt. Bei diesen ist die Diagnose Eisenmangel rückblickend definitiv gesichert. Bei der Minderheit, die weiterhin unter Symptomen leidet, muss jetzt unverzüglich die wirkliche Ursache für die Beschwerden gesucht und behandelt werden.

 

 

Swiss Iron System SIS

 

 

 

 

 

 

 

 

> 2. Schritt Verdachtsdiagnose

> 3. Schritt Indikationsstellung

> 4. Schritt Aufsättigung

> 5. Schritt 1.Therapiekontrolle

> 6. Schritt 2.Therapiekontrolle

Home

Kontakt

Impressum

Disclaimer

Textfeld:

Erstes Fazit nach einer Behandlung: hat sie geholfen oder nicht?

 

Im positiven Fall (Mehrheit)  ist eine weitere Nachkontrolle drei Monate später notwendig für die Nachhaltigkeits-Prüfung und Berechnung der Erhaltungs-Therapie (Sekundär-Prävention).

 

Im negativen Fall (Minderheit) ist unverzüglich eine weitere Diagnostik und Behandlung angezeigt (keine Diagnose-Verschleppung)

> 1. Schritt Eisentest

> 7. Schritt Erhaltungstherapie